the divorcée diaries

Früher Vogel & Morgenmuffel

Meine Maus ist morgens genau wie ich: quatsch mich nicht an, geh mir aus dem Weg - es sei denn du hast Frühstück dabei und nerv mich nicht mit Fragen oder Kommentaren!

Wir beide brauchen morgens erst einmal unsere Flauschzone und Ruhe, Gelassenheit, eine vorbereitete Umgebung in der alles an seinen Platz ist und wehe jemand ist uns im Weg oder steht einfach nur so rum (außer er/sie lehnt schlafend im Türrahmen), das geht nämlich gar nicht!

Manches Mal sieht unsere Morgenroutine aus wie ein gut einstudierter Tanz: ich wecke sie, mache überall die Fenster auf, gehe duschen. Komme ich raus, steht sie schon im Flur vor dem Bad, ich gebe ihr kurz einen Knutscher auf die Wange, dann geht sie ins Bad und ich in die Küche, wo ich Wasser für Tee aufsetze. Dann mache ich mich fertig, gieße Tee auf, packe Essen für die Schule, mache vielleicht noch Frühstück wenn wir Hunger haben und warte auf meine Maus, die dann irgendwann angezogen wieder aus ihrem Zimmer hervorkommt.

Unter gar keinen Umständen darf ich ihr reinreden oder vorschlagen, was sie anziehen soll und auf keinen Fall darf ich sie morgens schon auf Schule ansprechen, da kann sie gar nicht drauf. Daher versuchen wir Schulkram immer schon vor dem Zubettgehen zu klären, denn ich wiederum hasse nichts mehr, als wenn sie mir morgens um 7:20 erklärt, dass sie noch hier eine Unterschrift und da € 10,- braucht und dass am Abend übrigens Elternabend ist! Sowas mag ich überhaupt nicht!!!

Irgendwie nett, dass wir beide uns so ähneln und da mehr oder weniger Rücksicht drauf nehmen. So sind unsere Morgende schön flauschig und man kann gemütlich in den Tag reinrutschen.
Um Stress zu vermeiden stehen wir daher auch immer mindestens 30-45 Minuten eher auf, als die Erste von uns aus dem Haus muss.
Auch wenn meine Maus manches Mal meint, dass ihr ja 10-15 Minuten langen für alles..., nur sieht sie dann auch dementsptrechend aus, wenn sie abgehetzt aus der Tür stürmt und ganz sicher auch noch was vergessen hat...

5.7.07 08:46

Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Claudia / Website (5.7.07 10:17)
Es geht nichts über ein eingespieltes Team! Bei uns ist es genauso! Nur das hier auch noch der Sohn mit ins Spiel kommt, aber der beherrscht die Spielregeln bestens! Meine Schwiegereltern waren vor 4 Jahren mit unserem Sohn in London und 1 Jahr später mit unsrer Tochter in Paris. Ein Fazit der Reise: "Eure Kinder verhalten sich beide morgens total gleich!" Und mein Mann damals auf die Frage seiner Mutter, warum er so gern bei mir ist? "Claudia redet morgens überhaupt nicht und lässt mich in Ruhe!"


Elmar (5.7.07 12:27)
Meiner Einer braucht morgens auch so seinen Vorlauf: halbe Stunde für Morgentoilette und Gymnastik; 45 Minuten minimal fürs Frühstück wenn ich alleine bin, eine Stunde wenn Daniel bei mir ist; zum Schluß nochmal 10 Minuten fürs Zähneputzen. Grob gesagt knapp anderthalb Stunden gemütlichen Vorlauf ohne Hetze, manchmal auch fast 2


Cool Mom Claudia / Website (5.7.07 12:39)
@ Elmar - und da sagt man, Frauen brauchen morgens so lange im Bad!


marianne / Website (5.7.07 23:53)
irgendwie entdeck ich mich dadrin minimal wieder....

schön geschrieben - kann man sich richtig bildlich vorstellen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen