the divorcée diaries

Ab jetzt nur noch Schuhe...

War eben mal im Mercado, musste hier raus aus meinem Krankenlager, die Decke fiel mir auf den Kopf.
Habe mir bei H&M die neusten Sachen angeguckt, schöne Teile dabei, aber hey, bin ich eine Bohnenstange?
Die besten Sachen habe ich immer noch in der Kinderabteilung und bei der Schwangerenmode gefunden..., aber das war irgendwie vom Geldbeutel nicht drin.

Ich glaube, ich halte es jetzt so, wie in dem Film "In den Schuhen meiner Schwester" (toller Film übrigends!!!) - wann immer es mir schlecht geht, kaufe ich Schuhe. Den Klamotten sehen eh nie gut an mir aus, Essen macht doch nur noch dicker, aber Schuhe, die passen immer!

Aber da habe ich dann wieder das Problem, dass fast alle Schuhe momentan so geschnitten sind, als müsse man sie auch als Waffe benutzen - total Spitz! Meine armen Zehe..., die quetsche ich doch nicht in solche Schuhe!

Warum zum Geier gibt es nicht vernünftige Klamotten für Frauen und Schuhe, für die man keinen Waffenschein braucht, die aber auch nicht gleich an Oma-Latschen erinnern?

Dabei bin ich doch gar nicht so wählerisch! Ich will doch bloß Klamotten, die alles bedecken und wo mir nichts rausfällt oder rausguckt und ich will Schuhe, in denen ich mir nicht das Blut aus den Zehen quetsche..., menno.

2.9.06 19:37

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen