the divorcée diaries

Sei nicht so sprunghaft!

Seit ich ein junges M?dchen bin, sagt man mir dauernd, ich soll nicht immer so sprunghaft sein, mich mal f?r eine Sache entscheiden und dann auch bei der Stange bleiben!

Ok, es ist nicht so, als h?tte ich noch nie in meinem Leben etwas fertig gestellt. Ich war mehr als 10 Jahre verheiratet, habe eine Tochter, wohne schon immer in Hamburg, habe mein Abitur, mache meine Ausbildung recht gut und werde die auch zuende machen, habe schon knapp 100 Artikel geschrieben..., ist das den nichts?

Ich kann jedoch nichts daf?r, dass mich soviele Dinge begeistern und dass ich ein wenig Talent auf mehreren Gebieten habe - wie soll ich mich denn da entscheiden?

Au?erdem haben die Leute, die mir das bis jetzt immer gesagt haben, teilweise eine ganz genaue Vorstellung davon, was ich denn machen soll, womit ich mich dauerhaft besch?ftigen soll.

Ich soll z.B. keine Musik machen, sondern lieber was Vern?nftiges! Ich soll auch nicht schreiben, sondern lieber mein Gl?ck hinter irgendeiner Kasse in einem Gesch?ft suchen, denn als Schreiberling verdient man doch nichts und es ist ja auch so unsicher! Au?erdem muss ich doch an mein Kind denken - was f?r ein Vorbild bin ich denn bitte sch?n?

Dabei w?re es mir viele lieber, sie verdient sp?ter wenig Geld mit etwas, was sie wirklich gerne macht und erf?llt, als dass sie eine Menge Moos macht mit etwas, was sie am Wochenende nicht zur Ruhe kommen l?sst, bei dem sie kein Privatleben mehr hat und wegen dem sie mit 35 ihr erstes durchbrechendes Magengeschw?r hat!!

Haben wir nicht schon genug angepasste Menschen in unserer Gesellschaft? Bereichern solche "Sonderlinge", wie ich manches Mal bezeichnet werde nicht unser aller Leben? Selbst wenn man sich nur ?ber mich und ?ber das, was ich geschrieben habe aufregt! Oder wenn ich an einem durchsungenen Abend mit leeren Taschen nach Hause gehe, aber daf?r den Menschen am Tisch neben mir meine Musik gefallen hat und es mir ebenfalls gut geht, weil ich einen Abend lang das gemacht habe, was ich einfach gerne mache.

Ich will mich nicht in eine Form pressen lassen. Ich will das machen, was mich gl?cklich macht, was mich erf?llt!

Und keine Panik, lol, mein Ex wird daf?r schon nicht "bezahlen" m?ssen! Im Zweifelsfall gehe ich eben halbtags irgendwo an einer Kasse arbeiten und steuere was zur Allgemeinheit bei, doch lasst mich bitte danach singen, schreiben, leben und einfach froh sein, dass ich angeblich so "sprunghaft" bin..., denn dadurch ist es mit mir wenigstens nie langweilig! Au?erdem tu ich doch keinem was zu leide...

Oder steckt da etwas ein kleine bischen Neid dahinter, dass ich mir doch tats?chlich die "Frechheit" rausnehme und mein eigenes Ding mache? Eifersucht darauf, dass ich etwas mache, was der, der meckert eigentlich auch gerne tun w?rde - aber man hat ihm/ihr ja schon als Kind beigebracht, sich anzupassen - und nun scheint es f?r sie zu sp?t, also regnen sie mal eben auf meiner Parade???

29.1.06 18:40

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hazel / Website (14.5.06 22:44)
Sie beneiden dich, weil genau das, was du tust, das ist, wovon sie heimlich in ihrer Jugend träumten... und was sie sich nicht getraut haben in die Wirklichkeit umzusetzen, weil sie dann den Kommentaren der anderen ausgesetzt gewesen wären.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen